Motiviert?
sicher
geht
sicher nicht
  Besucher: 155.012
  heute: 2
  gerade online: 1
 
 

      
Team: » Ergebnisse Herbst      


 Bezirksklasse Nord

   » zur Tabelle

   » Einzelrangliste


Il Presidente führt die C-Doktoren zum Klassenerhalt!
Unsere sechs Herren machen schon früh alles klar in Sachen Verbleib in der viert-höchsten Liga auf Landesebene. Wird zu Saisonbeginn ein Zittern bis zur letzten Minute erwartet, verzeichnen unsere Bezirksklassler eine solide Leistung und machen bereits in der 19ten und damit viert-letzten Runde den Sack zu.
Ein Präsident, drei Eigengewächse, ein Heimkehrer sowie ein Comebacker schaffen den Schlussrang acht und damit mehr als die Pflicht.

Earl Kirchmayr, der „Boss“ unserer Spindoktoren, zeigt das ganze Jahr über auch an der Platte seine Leaderqualitäten. Im Endklassement wird unser ewig junger Vereinspräsident achter (!) und muss nur Kapazunder wie Truhlar und Kranzmayr vor sich lassen. 43 Siegen stehen lediglich 16 Niederlagen gegenüber. Die Hälfte der Spiele absolviert auch Mannschaftsstütze Festan, Platz 26 mit einem klar positiven Einzelergebnis. Immer besser in Fahrt kommt „Pichler zwei“ in dieser Saison, Clemens – Bruder von Liga-Mann Stef – kommt nach sieben (?) Jahren Abwesenheit wieder auf die Tischtennis-Bühne zurück und kann sich schon im ersten Jahr im Bezirksklassemittelfeld behaupten, Steigerung im Jahr zwei nach der Rückkehr nicht ausgeschlossen. Knapp hinter Clemens plaziert sich Gams, immerhin kommt unser Studioso mit der feinen Klinge auf 15 Einzelsiege in der abgelaufenen Saison. Maretka Andi erlebt in der Bezirksklasse eine durchwachsene Saison und muss sich in seinem ersten Jahr nach seiner Rückkehr mit einem Platz in der unteren Tabellen-hälfte zufrieden geben. Mike – und damit Eigengewächs Nummer drei in der C-Mannschaft – wird im heurigen Jahr unter seinem Wert geschlagen, kann aber Einzel-erfolge eine Klasse höher verbuchen.

Prognosen für die neue Saison sind schwierig: in Hinblick auf die Entwicklung der Vereinsjugend kann es für die C-Docs nur heißen: Aufstieg in die Regionalklasse.
Mit dem Stamm Earl, Festan, Clemens und Gams sowie – wenn benötigt – Hilfe von „oben“ ist zumindest das erste Tabellendrittel realistisch. Mit etwas Glück und Steigerung der Protagonisten können wird auch den Aufstieg mit der „C“ verwirklichen.

Die einzelnen Runden:

22. Runde: Traun/ Eggendorf D - 7:9

Zum Abschluss entwickelte sich ein interessantes und spannendes Spiel zweier absolut gleichwertiger Mannschaften. Viele knappe Entscheidungen und enstprechende Motivations- und Emotionsausbrüche waren durchgängig gegeben.
Hervorragend Christian an diesem Tag, the king of the 5. set ( und das 2 mal im Nachspiel nach Abwehr von Matchbällen ). Earl spielt motiviert ob der mannschaftlichen Stärke, verliert aber überraschend gegen den schwächsten Gegenspieler, wobei neben der eigenen Unfähigkeit auch der Kantenfrust bei 2 Satzbällen zuschlägt.
Andi zeigt sich stark verbessert und spielt teilweise sehr gut, Gams braucht wie kein anderer ( außer seinem malträtiertem Schläger ) die Pause.


Stopper 3:1 Kirchmayr 3:1 Maretka 1:3 Gamsjäger 0:4

21. Runde: Landesregierung B - 5:9

ein Erfolgserlebnis für die Gäste, die sich mitten im Abstiegskampf befinden.
Clemens spielt trotz Verkühlung sehr gut, Earl konserviert die mäßige ( aber für die meisten Gegner ausreichende ) Frühjahrsform und verliert wieder ein Spiel.
Gams erwischt nicht seinen besten Tag und gewinnt nur einen Satz. Mike verliert 3 mal im Entscheidungssatz und bringt sich selbst um die Früchte seines an sich guten Spiels !

KIrchmayr 3:1Pichler 2:1Gamsjäger 0:3Koller 0:4

20. Runde: DSG UKJ Froschberg - 4:9

erwarteten die C-Cracks vorweg eine knappe Entscheidung, wurden sie in dieser Erwartungshaltung leider getäuscht. In ersten Linie verantwortlich dafür zeigte sich ein Spieler der Heimmannschaft, der nur selten diese Klasse bereichert, nämlich Max Palmi. Der zeigte gutes, modernes TT und schlug nicht unverdient beide Spielmacher der Biesenfelder.
Phasenweise spielte Gams gut mit, konnte einige Sätze für sich entscheiden, für einen Sieg reichte es gegen die ausgeglichene Stangl-Truppe leider nicht. Mike bemühte sich redlich, mehr war nicht drin.

Steinbichl 2:1 Kirchmayr 2:2 Gamsjäger 0:3 Koller 0:3

19. Runde: Geng A - 9:2

Unterschiedliche Gefühle bei den C-Spielern nach dem klarem Sieg gegen die Mühlviertler.

Sachlich gesehen eine gediegene Mannschaftsleistung, wo der "Marokkaner" Gams cool seine Abschläge platzierte, endlich auch Mike zu seinem Sieg kam und natürlich auch Earl und Festan die erwarteten Siege einfuhren.

Emotional keine schönes Spiel, wozu die Gäste mit der ihr eigenen Art in charakterlicher Hinsicht sinnloserweise einiges beitrugen. Man sehe sich nur den Tabellenstand an. Dass deren Spielweise nicht besonders attraktiv erscheint, soll hier nicht zum Vorwurf gemacht werden.

Steinbichl 3:0 Kirchmayr 3:0 Gamsjäger 2:0 KOller 1:2

18. Runde: Wilhering A - 9:1

Gegen den Tabellennachbar nahmen sich die C-Docs vor, im Frühjahr endlich den ersten Sieg zu feiern. In guter Besetzung angetreten, ging eigentlich alles überraschend problemlos......zumindest das Tischtennisspielen. Offenbar richtig aufgestellt, gewannen alle 4 Spieler im 1.Durchgang. In dieser Tonart gings weiter, sodass es der höchste Sieg im ganzen Jahr wurde. Bestens motiviert Christian, auch Clemens bringt eine gute Leistung, die Siege von Festan und Earl kommen erwartet.

Das größere Problem bereitet Festans Auto, dass schließlich nach 1 Stunde in gemeinsamer Schiebearbeit von den Wilhering´schen Unwegsamkeiten befreit werden konnte. Ein hartes Stück Arbeit mit viel Schmutz.


Kirchmayr 3:0 Steinbichl 2:0 Stopper 2:0 Pichler 2:1

17. Runde: Ottensheim B - 1:9

In der altehrwürdigen Heimstätte in Biesenfeld ging es - wie schon öfter in den letzten Runden - gegen eine ausgeglichene Topmannschaft dieser Klasse. So war die mannschaft vorweg mit wenig Erfolgschancen ausgestattet. Vorerst verlor diesmal im ewig jungen Duell Earl gegen Gerhard Kaimberger, nachdem er 2 mal einen 7-Punkterückstand in ein 10:10 verwandeln konnte und der liebe Gerhard schon mehr als leicht seinen Unmut äußerte, schließlich jedoch die Revanche für den Herbst fixierte.
Dann Clemens gegen den Alt-Biesenfelder Walter Povysil: zuerst konnte sich Clemens nicht auf das geradlinige, schnittlose Spiel des Gebutstagskindes Walter einstellen, bis er schließlich unter Anleitung von Bruder Stefan das richtige Rezept fand und die folgenden 2 Sätze sicher gewann. Leider war Clemens dann zu vorsichtig und verlor knapp.

Den einzigen Sieg verbuchte Earl gegen Elmer, sein 2.Sieg gegen Povysil war kein "zählbarer" mehr.

KIrchmayr 1:1 Pichler 0:3 Maretka 0:3 Koller 0:2

16. Runde: Altstadt C - 2:9

sicher war der Gegner der Tabellenführer, der auch überraschend ausgeglichen - nicht nur Truhlar spielte ausgezeichnet - agierte. Dennoch eines der schwächeren Spiele der C-Cracks, wobei diese Aussage ausnahmslos für alle 4 Biesenfelder gilt..........Jedes Eingehen auf einzelne vielleicht unglücklich verlaufene Spiele wäre müßig.

Kirchmayr 1:2 Steinbichl 1:2 Maretka 0:2 Pichler 0:3

15. Runde: TTV Linz AG - 8:8

Gegen die routinierten Gäste entwickelten sich von Anfang an spanndende Kämpfe. Leider verloren Festan und Earl ihre ersten Spiele, sodass der Gast von Beginn an voranlag. Beide konsolidierten sich und gewannen die restlichen Partien. Clemens gewann nach gutem Spiel gegen Pux und plötzlich stand es 8:7 für uns. Leider konnte Andi nach 1:0 Satzführung und 6:2 im 2.Satz den Sieg nicht fixierten.
Dennoch bewährte sich die Aufstellungsvariante.

Steinbichl 3:1 Kirchmayr 3:1 Pichler 2:2 Maretka 0:4

14. Runde: ASKÖ Froschberg D - 3:9

Gegen den Tabellenführer und hohen Favoriten setzte es die erwartete Niederlage, die weniger hoch als im Herbst ausfiel. Der Beginn war vielversprechend, als Earl überraschend Kurt Kranzmayr mit 3:0 besiegte,Clemens sein erstes Spiel gewann und Andi mit 2:1 Sätzen gegen Fraunberger führte...........dann ging sportlich allerdings nicht mehr allzu viel.........

Der Ausklang und die ganze Atmosphäre war ausgesprochen positiv.

Die schlagbaren Gegner kommen in der 2. Hälfte.

Kirchmayr 2:1 Pichler C. 1:2 Koller Mich. 0:3 Maretka 0:3

13. Runde: SV Gramastetten - 6:9

Ein Remis wäre gegen die spielstarken Gäste möglich gewesen. Leider verloren sowohl Clemens als auch Michael nach 2:0 Satzführung !!! Gams spielt in guter Form und genießt nun seinen Marokko-Trip. Dazu Earl in Normalform, reicht es letztendlich nicht ganz zu einem positiven Ergebnis. In den nächsten Wochen kommt Andi Maretka zum Einsatz !

Kirchmayr 3:1 Gamsjäger 2:2 Pichler C.1:3 Koller Mi.0:3

12. Runde: VÖEST E - 8:8

Zu Beginn der Frühjahrs-MS gab es generell viel Schweiß und malträtiertes Material ( Gams von 10:2 Führung 10:12 im letztesn Spiel !! )in einer freundschaftlich geführten, aber hart umkämpften Partie. Festan und Earl gewinnen 3 Spiele, verlieren jeweils knapp und unglücklich gegen Gerald Hammer, dessen Sohn bei uns spielt. Gams spielt gut und gewinnt 2 Spiele, Mike kämpft gut, hat mehrere Matchbälle, verliert jedoch glücklos. Insgesamt ein guter Auftakt mit einer motivierten Mannschaft. Die Aufstellung war richtig !!

Kirchmayr 3:1 Steinbichl 3:1 Gamsjäger 2:2 Koller Mich.0:4