Motiviert?
sicher
geht
sicher nicht
  Besucher: 155.032
  heute: 9
  gerade online: 1
 
 

     
Team: » Ergebnisse Frühjahr      


      Landesliga

   » zur Tabelle

   » Einzelrangliste


A-Doctors fight back!
Der Prügelknabe der letzten Liga-Saison hat sich gemausert, Hinrundenplatz Sechs ist nicht nur für Insider eine mittlere Sensation (vor allem ohne dem Ebensee-Ausrutscher in Runde Elf wäre sogar der vierte Platz drin gewesen). Möglich macht diesen Zauberherbst ein sensationeller Vladi, ein groß aufspielender Stef und das Kämpferherz von Reiti. Wenn Charlie im Frühjahr nur annähernd die Ergebnisse der vergangenen Saison bringt, kann der Kultklub aus der Linzer Vorstadt weiter mit der Liga planen. Ansonsten wird es knapp nach unten, denn bis zum elften und damit Abstiegsplatz besteht nur ein dünner Vorsprung von drei Punkten!

11. Runde: Union Ebensee "A" - 5:9

Ein rabenschwarzer Tag von Stef beschert das A-Team eine enttäuschende Heimniederlage. Vladi holt souverän 3 Partien und Charlie zeigt weiteren Aufwärtstrend. Stef verliert 3 Spiele im 5.Satz - für Reiti war an diesem Tag ebenfalls nichts zu holen.
Trotzdem eine gelungene Herbstsaison mit dem Potiential sich weiter nach oben zu orientieren...

Tomanek 3:0, Pichler 0:4, Krumhuber 2:2, Reitetschläger 0:3

10. Runde: Union Ried/Riedmark A - 9:7

Nach katastrophalen Start - Vladi verliert gegen Freuinger - und einem 1:4 Rückstand kämpft sich die Mannschaft zurück ins Spiel. Charlie zeigt deutlichen Aufwärtstrend und verspielt nur knapp ein 3:1, Vladi gewinnt das Budweiser-Duell gegen Krlin, Stef holt souverän 3 Partien und Reiti finalisiert den Erfolg im entscheidenen Spiel.

Reitetschläger 1:3, Pichler 3:1, Tomanek 3:1, Krumhuber 2:2

9. Runde: Union Bachmanning "A" - 8:8

Der erwartete Krimi - mit einem glücklichen Ende für die Gäste. Bachmanning´s Nr.1, Andras Miklas, gewinnt 4 Partien und Kurt Kreilinger entscheidet zweimal glücklich im 5.Satz.
Fazit: Mannschaftlich gesehen eine halbwegs geschlossene Leistung und ein weiterer wichtiger Punkt gegen einen direkten Konkurrenten.

Tomanek 3:1, Pichler 3:1, Krumhuber 1:3, Reitetschläger 1:3

8. Runde: ASKÖ erdgas Froschberg "B" - 2:9

Mit 3 Staatsliga-Spielern und einer Dame aus dem Nationalteam treten die Froschberger topmotiviert an. Denkbar deutlich das Ergebnis. Unsere Spin-Doctoren halten gut dagegen, aber lediglich Vladi und Stef können gegen Martina Petzner punkten.

Reitetschläger 0:2, Pichler 1:2, Tomanek 1:2, Krumhuber 0:3

7. Runde: Union Vorchdorf "B" - 3:9

Keine Chance gegen den Tabellenzweiten und Mitfavoriten um den Titel. Erfreulich der Sieg von Vladi gegen Wimmer Thomas, der damit sein erste Biesenfeld-Niederlage kassiert. Stef holt noch einen weiteren Ehrenpunkt gegen Wimmer Karl-Heinz.

Koller 0:3, Krumhuber 0:3, Tomanek 2:1, Pichler 1:2

6. Runde: Mauthausen "B" - 9:7

Nach kurzen Startschwierigkeiten kommt der A-Express voll in Fahrt und fährt Non-Stop zum Auswärtssieg. Hannes Seyer ist durch Vladi nicht zu stoppen, Stef macht daraufhin einen Zwischenhalt bei Martin Hanusch und Reiti bringt das Team gut nach Hause. Endhaltestelle ist eine Halloween-Party in der Linzer Innenstadt...

Reitetschläger 1:3, Krumhuber 2:2, Pichler 3:1, Tomanek 3:1

5. Runde: Lenzing Modal "A" - 9:6

Mit einer sensationellen Leistung schafft das A-Team den 2. Saisonerfolg. Vladi Tomanek überzeugt und gewinnt sicher seine 4 Partien. Reiti spielt im Heimlokal abermals groß auf und bringt sowohl Ablinger als auch Preißhuber mit seinem Defensiv-Spiel zur Verzweiflung. Mit einer soliden Leistung steuert Stef 2 Einzelsiege bei, Charlie finalisiert den 9:6 Erfolg.

Tomanek 4:0, Pichler 2:2, Krumhuber 1:3, Reitetschläger 2:1

4. Runde: Union/ASKÖ Wels B - 8:8

Ein Unentschieden, das keiner nach dem Spielverlauf mehr erwartet hätte. Die ersten 5 Spiele gehen an Wels, wobei Charlie und Reiti Matchbälle vergeben und Vladi überraschend klar gegen Hable verliert. Die Wende wird durch den Sieg von Charlie gegen die Welser Nr.1 (Lang) ausgelöst. Stef läuft zur Hochform auf und entscheidet seine restlichen Partien im fünften Satz auf Unterschied!
Fazit: Ein wichtiger Auswärtspunkt gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf

Reitetschläger 0:4, Tomanek 3:1, Pichler 3:1, Krumhuber 2:2

3. Runde: VÖEST Linz "B" - 5:9

Mit einer kämpferisch starken Leistung werden die Linzer Alt-Stars auch ohne Charlie Krumhuber ordentlich gefordert. Vladi Tomanek zeigt sich bis dato in guter Form und verliert nur knapp gegen Hochender, Stef Pichler kann sich nach der letzten Runde wieder rehabilitieren und Reiti geht nur knapp an einem Einzelsieg vorbei.

Maretka 0:3, Tomanek 3:1, Pichler 2:2, Reitetschläger 0:3

2. Runde: DSG Union Waldegg "B" - 3:9

Überrollt wurden unsere A-Doctoren vom Waldegg-Express. In weniger als 2 Stunden waren alle geduscht und saßen entspannt im Gasthaus. Auschlaggebend dafür war die viel zu freundschaftliche Atmosphäre im Petrinum. Völlig unnötig und unverständlich das Verhalten unserer Spieler - pflegen wir doch mit Waldegg nicht unbedingt ein sehr intimes Verhältnis.
Sportlich gesehen konnte Vladi vom Ergebnis (3:0) überzeugen, Reiti den "Spieler der Runde" nicht verteidigen, Pichlowitsch verletzungsbedingt nicht an seine Leistungen anschließen und Charlie kaum seiner Trainingsform gerecht werden...
Fazit: vergeben und vergessen

Reitetschläger 0:3, Pichler 0:3, Tomanek 3:0, Krumhuber 0:3

1. Runde: ASKÖ Hagenberg "A" - 9:7

Reinste Nervensache war das Spiel gegen den Aufsteiger. Ex-Superliga Spieler Aranyosi Peter gewann erwartungsgemäß seine 4 Partien. Die mannschaftlich geschlossenere Leistung entschied allerdings die Partie. "Charlie" Krumhuber tat sich relativ schwer gegen die Hagenberger Materialspieler - die starke Leistung von Hannes Reitetschläger kompensierte den kleinen Durchhänger. Das alles entscheidende Spiel gewann er gegen Peter "Bub" Rieser im fünften Satz mit 15:13!
Ein verdienter Sieg gegen eine vom Auftreten her unangenehme Mannschaft.

Reitetschläger 2:2, Tomanek 3:1, Pichler 3:1, Krumhuber 1:3